Darum ist die Rückenlage die ungünstigste Position

Veröffentlicht am 10. Februar 2021

Erstellt von Elke Mattern

Ein Interview für quarks.de mit Elke Mattern, der Vorsitzenden der DGHWi und Prof. Frank Louwen, Leiter im Funktionsbereich Geburtshilfe und Pränatalmedizin der Universitätsklinik Frankfurt.
Entstanden ist ein gemeinsames Plädoyer für Bewegung und aufrechte Haltungen in Eröffnungs- und Austrittsphase. Die Rückenlage ist anatomisch gesehen sowohl für die Mutter als auch das Baby die ungünstigste Position. Die Betreuenden im Kreißsaal sollten die Möglichkeit haben, Gebärende wiederholt zu Bewegung zu motivieren und anzuleiten.

das Interview

Save the date

6. Int. Konferenz 10.-11.2.22