„Hebammenkunde: Wissen, Fertigkeiten und Praktiken“ zur Aufnahme in die Liste der UNESCO als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit beantragt.

Veröffentlicht am 7. Februar 2022

Erstellt von Elke Mattern

Als Unterstützung der DGHWi für einen Antrag zur Nominierung von „Hebammenkunde: Wissen, Fertigkeiten und Praktiken“ für die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit (UNESCO) ist dieses Standpunktepapier verfasst. Beteiligt sind die deutschen Hebammenverbände und Vertreter*innen aus Columbien, Zypern, Kirgisistan, Luxemburg, Nigeria, Slowenien und Togo. Für die Vorbereitung zur Beantragung muss ein sehr aufwändiges Verfahren durchlaufen werden, an dem Frau Dr. Gertrud M. Ayerle im Namen der DGHWi beteiligt ist.

Standpunkt

6. Int. Conference

Zur Anmeldung